Challenger


Challenger Wohnmobile gehören als Marke zum französischen Hersteller Trigano, der im Freizeitbereich die beiden Sparten Wohnmobile und Freizeit-Ausrüstung abdeckt. Die Pariser Firma beschäftigt aktuell rund 4.100 Mitarbeiter in acht Ländern. Die Entwicklung der Challenger Wohnmobile geht auf das Jahr 1985 zurück, das Grundkonzept war ein gut ausgestattetes Wohnmobil zu einem Preis, der massentauglich ist.

Verbreitung der Challenger Wohnmobile, Philosophie

Challenger Reisemobile werden von über 45.000 Fahrern genutzt, die Marke gehört damit zu den beliebtesten Mobilen in Europa. Dazu tragen auch ständige Innovationen entlang des ursprünglichen Markenkerns bei, die in den Bereichen Alkoven und teilintegrierte Mobile entworfen werden. Produziert wird bei Trigano VDL (Tournon sur Rhône). Für Vans gibt es ein eigenes Werk, der Vertrieb erfolgt über ein dichtes europäisches Händlernetz. Zur Philosophie der Marke gehört, dass die Fahrzeuge für jedermann erschwinglich sind, Entdeckungen und Leidenschaft mit dem Reisemobil sollen zu jeder Jahreszeit und an jedem Ort möglich sein. Daher ist die Produktpalette so breit angelegt, dass sich für jedes Budget und jedes Vorhaben das passende Challenger Mobil finden lässt. Mögliche Innovationen werden stets auf ihre Funktionalität und ihren Mehrwert im Verhältnis zum entstehenden Preis untersucht. Ein Beispiel dafür ist das höhenverstellbare Bett über der Garage, diese Funktion gilt als essenziell und ist daher serienmäßig in allen Challenger Reisemobilen zu finden. Eine elektrische Bedienung von Dachbett oder Tischfuß hingegen hält man eher für ein Non-Plus-Ultra, sie ist nur in Spitzenmodellen serienmäßig vorzufinden. Die meisten Challenger Modell enthalten daher relativ gleichmäßig serienmäßige Standards.

Ausstattung der Challenger Wohnmobile

Unter der großen Palette fanden sich schon immer Kompaktfahrzeuge als teilintegrierte Mobile unter 6 m Länge beziehungsweise Alkoven. Die ausgebauten Kastenwagen werden heute als eigene Kategorie Vany angeboten, sie weisen als Kleinwagen eine spezielle Struktur auf. Zwei eigene Trigano-Teams für Konstruktion und Marketing kümmern sich um diese Klasse von Challenger Mobilen, die ganz besonders auf ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis zielen. Die Basis kann ein Fiat Ducato bilden, es werden Motorisierungen zwischen 115 bis 180 PS angeboten. Die mit gerade 3 bis 3,3 Tonnen relativ leichten, kleinen (5,41 m Länge) Fahrzeuge bieten dennoch vier bis fünf Personen Platz, sie sind schon im Basispaket mit ABS, Doppelairbag und elektrisch einstellbaren, beheizten Außenspiegeln ausgestattet, des Weiteren verfügen sie über getönte Scheiben und elektrische Fensterheber, ZV mit Fernbedienung, höhenverstellbare, drehbare Sitze inklusive doppelter Armlehnen und ein optionales Klimapaket für das Fahrerhaus. Gegen Aufpreis lassen sich die Optionen beträchtlich erweitern.

Comments are closed.