Eiffelland


Eiffelland Wohnmobile gehörten zur Knaus-Tabbert-Group, die 2008 Insolvenz angemeldet hat, sich danach jedoch reorganisierte. Die Eiffelland Wohnmobile selbst werden nicht mehr hergestellt, aber als Gebrauchtfahrzeuge sehr preiswert gehandelt.

Beschreibung einiger Eiffelland Wohnmobile

Ein bekanntes Modell ist der Wohnwagen Eifelland TF 465 mit Festbett, Rundsitzgruppe, separater Dusche und WC, der bis 100 km/h zugelassen ist. Er ermöglicht die Integration einer Küche mit Herd und Kühlschrank, wurde vielfach mit Truma Umluftheizung und Wassertherme ausgestattet und konnte mit einem Festbett bis 210 x 145 cm versehen werden. Sehr begehrt und dabei äußerst günstig ist auch der Eifelland Deseo (spanisch “Wunsch”), der seit 2005 für nur 5.999 Euro neu verkauft wurde und gegenwärtig in gutem Zustand um 2.000 bis 3.000 Euro zu haben ist. Die Beschreibungen schwanken zwischen Knutschkugel und kantiger, praktischer Kiste, die mit nur 800 kg Basis-Gewicht/900 kg Chassis hinter jedes Fahrzeug passt und mit Einzeloptionen aufzumöbeln ist. Für einen neuen Fulldresser mit einem Gewicht von 850 kg auf BPW-1000er-Achse wurden 7499 Euro verlangt. Die Grundrisse sind bei allen Modellen gleich. Vier Personen finden im Deseo bequem Platz, im Bug wurde eine Dinette untergebracht, die man mit einem Handgriff zum Doppelbett aufklappt. Ein Einhängetisch wird ebenso schnell nach draußen gebracht und einfach am Radkasten eingehängt. Gerade diese optimale Raumausnutzung machte den Eifelland Deseo so beliebt, auf einen klassischen Campingtisch können die Reisenden verzichten. Im Heck findet sich ein variables Etagenbett, das zum Sofa wird, indem die Nutzer die obere Liegefläche herunterklappen. Beim umgekehrten Vorgang, dem Hochklappen der unteren Liegefläche nach oben, können zwei Bikes im Innern des Wagens untergebracht werden. Mittig im Deseo wurden zwei Möbelkisten untergebracht, auf deren Basis der Wohnwert beträchtlich erweitert werden kann. Der Hersteller bot ein Plus-Paket oder eine Einzeloption Küchenmodul für 575 Euro an, damit konnten dann ein Zweiflammkocher, ein Kühlschrank und die Spüle einziehen. Diese brachte man rechts unter, links dagegen die Truma-Heizung mit Gaskasten. Auch Zusatzfenster, Midi-Heki, Sitzboxen mit Stauraum und Alufelgen konnten bestellt werden.

Typisch für Eiffelland Wohnmobile

sind Reminiszenzen an das gute alte Zelt-Camping, denn das klassische Reißverschlussgeräusch haben die Camper inklusive. Viele Stoffbahnen vor den Schränken schaffen noch mehr Platz bei noch weniger Gewicht, Wäsche- und Schuhschrank hängen von der Decke und werden am Boden fixiert. Und ein Vorzelt wurde natürlich mitgeliefert. Es gibt noch mehr Baureihen von Eiffelland, unter anderem den Deseo-Vorgänger Holiday, die als Gebrauchtmobile das klassische Einsteigermodell darstellen können.

Comments are closed.