Pössl

Vor rund zwanzig Jahren begann die Erfolgsgeschichte der Pössl Wohnmobile. Die Idee war damals noch ganz neu: als Reisemobil wurde ein Kastenwagen verwendet. Natürlich wurde der Kastenwagen entsprechend ausgebaut und mit dem nötigen Komfort versehen, dem man auf Reisen eben braucht. Die Zahl der Kunden ist sogar immer noch steigend, denn viele können sich die teuren Wohnmobile im Großformat einfach nicht leisten. Die Pössl Wohnmobile sind hier eine sehr gute Alternative für jeden, der gern länger unterwegs sein möchte, dabei aber mobil bleiben will und dennoch das Gefühl braucht, zu Hause zu sein. Viel Wert wird dabei seitens der Firma auf die Sicherheit des Reisens gelegt.

Das Wohnmobil für jeden

Egal, ob Einsteiger in das Wohnmobilfahren oder schon Erfahrene, ob Alt oder Jung, ob Alleinreisender, Paar oder Familie: Mit den Pössl Wohnmobilen findet jeder sein Reisegefährt. Durch die beiden Produktlinien ist es möglich, dass jeder Bedarf gedeckt wird. Dabei steht die D-Line für eine optimale Ausstattung und einen günstigen Preis, die H-Line steht für eine individuelle Ausstattung und perfekte Lösungen, die auch das kleinste Detail umfassen.
Übrigens werden regelmäßig Touren unternommen, bei denen sich die Liebhaber der Pössl Wohnmobile treffen und sich über ihre Mobile austauschen können.

Die D-Line

Die D-Line besteht aus vielen verschiedenen Modellen. So zum Beispiel dem 2Win, der eher ein großer Pkw ist und dennoch die Vorteile eines Reisemobils mit sich bringt. Vier Personen können hier reisen und für drei Leute bietet sich eine Übernachtungsmöglichkeit.
Der 2Win-Style ist eher schick und sportlich und bringt einige Designaccessoires mit. ER wird auf den Fiat Ducato oder auf den Citroen Jumper aufgebaut.
Der Roadcamp ist klein und wendig und bietet ein zusätzliches einzelnes Bett. Damit finden drei Personen hier Platz.
Der Fortuna auf Basis des Ford Transit gilt als Allroundfahrzeug und überzeugt durch die knappen Außenmaße bei großzügigem Innenraum. Die Ausstattung ist variabel.
Zuletzt sei noch der 4Family genannt. Er besitzt bis zu sechs eingetragene Fahrsitze und gilt damit als ideal für die Familie. Wenn ein weiteres Bett zu dem vorhandenen Heckdoppelbett hinzugefügt werden soll, verkleinert sich allerdings der Fahrgastraum und es können lediglich noch vier Personen mitreisen. Hier steht die Sicherheit wieder an erster Stelle.

Die H-Line

Der Concorde Compact wurde schon siebenmal zum Reisemobil des Jahres gewählt und gilt daher als das erfolgreichste Modell in der Klasse der Kastenwagen.
Der Roady ist weniger als fünf Meter lang und sehr wendig. Er wird von dem Abenteurer bevorzugt, die nicht viel Platz benötigen und denen auch ein Mindestmaß an Komfort reicht.
Der Roady Vario ist etwas größer angelegt und bietet vier Personen Schlaf- und Sitzgelegenheiten. Dazu kommen eine komfortable Küche sowie ein großzügiges Bad.

Comments are closed.