Wingamm

Und wieder ein Profi auf dem Segment der Wohnmobile, der aus Italien kommt: Wingamm Wohnmobile dürfte wohl jedem, der sich für diese Fahrzeuge interessiert, ein Begriff sein. Doch was ist das Besondere an diesen Mobilen, dass es sogar Fanclubs und Interessengemeinschaften gibt, die sich regelmäßig treffen und die Liebe zu gerade dieser Marke teilen?

Das Besondere

Hervorzuheben ist besonders ein Monocoque, der für die Wingamm Wohnmobile typisch ist. Dabei handelt es sich um eine selbsttragende und hochfeste Karosserie. Wingamm verwendet dafür Kunststoff, der glasfaserverstärkt wurde und so die Basis für die Modellreihen darstellt. Diese gelten als besonders formschön – kein Wunder, schließlich wird gerade in Italien stets viel Wert auf Eleganz und Design gelegt.
Eine weitere Besonderheit ist das Hubbett, welches sich in den Wingamm Wohnmobilen befindet und direkt über der Sitzgruppe aufgebracht ist.
Die Modelle gelten als besonders robust und belastbar, pflege- und wartungsarm sowie mit einer langen Lebensdauer versehen. Hier wird zu einem moderaten Preis eine sehr gute Qualität geliefert, ein Punkt, der schon viele Anhänger anderer Marken auf Wingamm aufmerksam werden ließ.

Das Unternehmen

Schon seit mehr als dreißig Jahren gibt es die Wingamm Wohnmobile, wobei dies natürlich in der Welt der Wohnmobilhersteller keine wirklich lange Zeitspanne ist. Drei Baureihen sind hier enthalten, wofür unterschiedliche Chassis verwendet werden. Zum einen müssen der Brownie und der Oasi genannt werden. Sie wurden auf Basis des Fiat Ducato gebaut. Der Micros hingegen steht auf einem Chassis von Volkswagen, wieder einmal auf dem T5. Die großen Marken werben damit, dass sie das Hubbett bei sich im Programm haben, doch die Wingamm Wohnmobile besitzen dieses schon lange Zeit, bevor die übrigen Unternehmen auf die Idee zu dieser Konstruktion kamen.

Wingamm-Freunde

Wie eingangs bereits erwähnt, gibt es spezielle Gruppen, die sich Wingamm-Freunde nennen. Dabei handelt es sich nicht um einen festen Club, der Beiträge erhebt oder ähnliches. Hier treffen sich Leute, die ganz einfach die Liebe zu dieser Marke und den verschiedenen Modellen – auch älteren Baureihen – teilen und die gemeinsame Ausfahrten unternehmen. Sie treffen sich zweimal im Jahr, einmal im April und einmal im September und laden immer wieder Interessierte ein, doch daran teilzunehmen.

Comments are closed.